31.05.2019                     Blumenwiese an der Kreuzung

Eine blühende Wiese auf dem noch unbebauten Grundstück an der Kreuzung Ammerländer Straße / Korsorsstraße, diese Vorstellung hatte Vera Beenken (Bürgerverein) schon lange im Kopf. Beim diesjährigen Osterfeuer wurden bei Gesprächen schnell weitere Menschen und Helfer dafür gewonnen.  Heinz Wellmann (Grundstückseigentümer) gab sein OK, Christian Kruse (Landvolk) pflügte die Fläche um, Heiner Meyer (Jägerschaft), Hugo Bley und Vera Beenken brachten die Saat (erhalten von Dr. Josef Kuhlmann, aus dem Biotop-Fonds der Jägerschaft) in die Erde. Die Brennnesseln an der Garagenrückwand des Nachbarhauses wurden bewusst stehen gelassen, sie sind die Nahrungsquelle für die Raupen der Schmetterlinge. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen (ab und zu mal etwas Regen), dann blickt man von der gegenüberliegenden neuen Sitzecke demnächst hoffentlich auf eine blühende Wiese.   


"Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft"

18.05.2019                  Abschlussveranstaltung in Wardenburg

Nach einer spannenden und gut gelungenen Abschlussveranstaltung im Wardenburger Hof präsentierten Vera Beenken und Gunda Siebrecht die Urkunden:   Achternmeer mit Platz 1   und   Harbern I mit Platz 3

Ein super Ergebnis, über das sich nicht nur die Beiden sehr freuen.

Danke an alle Mitwirkenden, ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

16.05.2019                  Kommission in Achternmeer

Vera Beenken und Olaf Rönnau stellten ihr Heimatdorf bei einem Spaziergang durch den Ortskern vor. Anschließend ging es per Bus zum Museum Rauchhaus Wille, wo es in der Küche ein Mittagessen gab.

14.05.2019               Kommission in Harbern I

Gunda Siebrecht und Karin Jeddeloh führten die 6 Mitglieder der Kommission durch ihr schönes kleines Dorf.


26.04.2019           Streichen der neuen Wetterschutzhütten

An diesem Freitag, um 18 Uhr trafen sich sechs Mitglieder des Bürgervereins  beim Rauchhaus, um auch das Gerüst der zweiten Hütte zu streichen. Der Regen am Nachmittag hatte aufgehört, sodass die Schutzplane entfernt und die Aktion durchgeführt werden konnte. Die Farbe wurde fast restlos verbraucht, aber auch der letzte Tropfen, in einer Dose gesammelt, wird noch für die Dachlatten Verwendung finden.   Nach der Arbeit, gegen 20:30 Uhr wurden ein paar Würstchen vom Grill verspeist und ein Feierabendbier getrunken.

Weitere Arbeitseinsätze folgen, denn es fehlt ja noch das Dach. Davon demnächst mehr... schaut einfach wieder rein.

 


24.04.2019           Streichen der neuen Wetterschutzhütten

Gleich nach ihrer regulären Arbeit trafen sich fünf Vorstandsmitglieder und die Fotografin des Bürgervereins an diesem Mittwoch um 18 Uhr am Achternmeerer Eck, um das Gerüst der Wetterschutzhütte zu streichen. Nach 2 Stunden Arbeit saßen die Männer noch bei Bratwürstchen und Getänken zusammen und verabredeten sich für Freitag, 26.04. zum Streichen des Gerüstes beim Rauchhaus. Es können/dürfen/sollten dann auch gerne noch weitere Helfer dazu kommen, damit die Arbeit schneller fertig wird.


21.04.2019            Osterfeuer

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Achternmeer hatte zu seiner gemütlichen Feier beim Feuerwehrhaus eingeladen. Das Wetter spielte sehr gut mit und es kamen über 500 Besucher (man hört sogar, es seien 800 gewesen). Die Jugendfeuerwehr aus Wardenburg, in der viele Achternmeerer Kinder und Jugendliche Mitglied sind, entzündeten mit ihren Fackeln das Feuer. Vorher hatten sie die umliegenden Hecken, Büsche und Bäume ordentlich gewässert, sonst wäre bei der Trockenheit und dem Wind leicht ein etwas größeres Feuer möglich gewesen. Stockbrot, Bratwurst, Pommes und Kaltgetränke wurden gerne und reichlich konsumiert. Der Osterhase kam mit dem Feuerwehrbus vorgefahren und verteilte Süßes an die Kinder. Die letzten Besucher verließen gegen 2 Uhr Nachts den Platz. Ein Dank an alle Helfer für diese schöne Feier.


30.03.2019          Aufbau der neuen Wetterschutzhütten

Einige Mitglieder des Landvolks verabredeten sich per Whatsapp und bauten innerhalb einiger Stunden die Gerüste der beiden Wetterschutzhütten auf. Heike Herks band zwei kleine Richtkronen, sie krönen den gelungnen Aufbau, der zum Abschluss noch mit einem Feierabend-Bierchen gefeiert wurde.

Rauchhaus, Achtern Busch

Achternmeerer Eck


23.03.2019            Das Gemeinschaftsprojekt von Landvolk und Bürgerverein schreitet voran.

Die Standorte für zwei neue überdachte Sitzecken waren in mehreren Arbeitseinsätzen schon vorbereitet worden: Sträucher entfernen, planieren, Sand auffüllen und einebnen, Fundamente für die Pfeiler setzen. An diesem Sonnabend erfolgte die Pflasteung mit den alten Straßenklinkern. Gegenüber vom Museum "Rauchhaus Wille" und an der Kreuzung  "Achternmeerer Eck" wird es bald mit dem Aufbau der Wetterschutzhütten weitergehen.


23.03.2019                Aktion "Saubere Landschaft"

Der Bürgerverein rief zum Mitmachen bei dieser Aktion auf. An diesem Samstag trafen sich um 14 Uhr drei Gruppen beim Dorfgemeinschaftshaus: "Tolle Nachbarn" (Foto 1), "Nachbarschaft Am Kanal" (Foto 2) und Mitglieder des Bürgervereins (Foto 3). Alle Straßen- und Wegränder, Plätze, Waldstücke, Grabenkanten und Kanalufer wurden vom illegal entsorgten Müll befreit, den uneinsichtige und ignorante Mitbürger in der Landschaft entsorgen. Der Bürgerverein hatte für Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke und Süßes für die Kinder gesorgt, sodass zum Abschluss alle noch einmal zusammen saßen, um sich über so manchen kuriosen Fund zu unterhalten. Gefunden wurde unter dem "üblichen" Müll (Fastfood-Hinterlassenschaften, Zigarettenschachteln, Einweggetränkeflaschen/Dosen, Kaffeebecher) auch eine Matratze, ein Grill, eine Kaffeemaschine, ein Computer und viele vollgsch..... Windeln und Hundekotbeutel. Hier fragt man sich wirklich, was einige Menschen über ihre Umwelt so denken oder ob sie überhaupt denken (können?)


15.02. 2019             Generalversammlung mit Überraschungsgast, Fotos und Filmvorführung.

Der 1. Vorsitzende Olaf Rönnau konnte am 15. März 35 Teilnehmer, den Reporter des Gemeindespiegels und ganz besonders den Ehrenvorsitzenden Heinrich Behrens begrüßen, der (heimlich) als Überraschungsgast eingeladen wurde. Er reiste aus dem Westerwald an, um an diesem Abend eine besondere Ehrung vorzunehmen.

Der Bürgerverein ernannte den ehemaligen 1. Vorsitzenden und jetzigen 2. Stellvertreter Helmut Deye für seine langjährige Arbeit im Vorstand zum Ehrenvorsitzenden.

Heinrich Behrens hielt die Laudatio und überreichte eine Urkunde und einen Vogelnistkasten mit dem Harberner Logo. Auch Helmuts Ehefrau Annegret sagte er Dank für ihre stätige Bereitschaft, ihren Mann in seinem Amt zu unterstützen. Als kleine Anerkennung wurden ihr eine Blume und ein Nistkasten mit dem Achternmeerer Logo überreicht.

Der Vorstand des Bürgervereins blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Dies wurde am Freitagabend in einem besonderen Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Olaf Rönnau deutlich.

 Passend zu seinem Wortbeitrag wurden Fotos der Feste, Arbeitseinsätze, Vorbereitungen und Aktivitäten aus dem gesamten Jahr auf einer Leinwand gezeigt.

Neben Kinderkarneval, Christvesper und Theatertagen zählte zu den besonderen Highlights der Adventskranz an der Kreuzung Achternmeerer Eck.

Der Zahn der Zeit hatte an der Konstruktion genagt, eine Rundumerneuerung war dringend notwendig. Eine besondere Herausforderung waren die Kerzenflammen. Nach vielen Überlegungen entschied sich der Bürgerverein, die Kerzen im 3-D Druckverfahren durch Festausschuss-Mitglied Günter Scholtes Bekannten herstellen zu lassen. Ein Teil der Kosten wurde durch Spenden bei den Feierstunden und durch einen großzügigen Geldbeitrag der Bürgerstiftung gedeckt. Festausschuss-Mitglied Nico Scholte schilderte in seinem Bericht die zeitaufwändige Instandsetzung (mindestens 250 Arbeitsstunden), während auf der Leinwand wieder Fotos und ein Film über den 3-D Druck gezeigt wurden.

Der Zeitaufwand für die Programmierung des Druckers dauerte ca. 40 Stunden, für den Druck der vier Kerzenflammen kamen nochmals 160 Stunden dazu.

Mit 5 kg Farbe wurden in ca. 20 Arbeitsstunden Grundgestell, Kerzen, Trag-Mast und Stern gestrichen. In vielen weiteren Arbeitsstunden wurden die Flammen auf den Kerzenkörpern befestigt, verkabelt, mit LED Maiskolben-Leuchtmitteln versehen und wasserdicht verschlossen. Außerdem wurden mit Hartfaserplatten, Dachlatten und ca. 400 Spax-Schrauben vier Aufbewahrungsboxen hergestellt, in denen die Kerzen jetzt sicher gelagert werden können.

Die Jahresberichte von Bernd Depner für die Feuerwehr und das 70. Erntefest des Landvolks wurden ebenfalls mit Fotos bereichert.

Das kam bei allen Teilnehmern sehr gut an, sie bedauerten nur, dass so viele Achternmeerer und Harberner diesen Beitrag verpasst haben.

Nach den Regularien und Berichten des Vorstands wurde dieser einstimmige entlastet und anschließend durch Wiederwahl erneut in seinem Amt bestätigt. Neu hinzu gewählt wurden Chritian Kruse als 2. Kassenprüfer und Uta Bümmerstede zur Unterstützung für die Hauverwaltung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH).

Der alte und neue 1. Vorsitzende des Bürgervereins, Olaf Rönnau bedankte sich im Namen aller Vorstandsmitglieder für das Vertrauen und gab dann gleich die weiteren geplanten Veranstaltungen des Bürgervereins bekannt:

Aktion „Saubere Landschaft“ am Samstag, 23 März um 14 Uhr (wie in der NWZ berichtet)

Filmabende im DGH: Am Samstag, 30. und Sonntag, 31. März jeweils um 19 Uhr wird auf vielfachen Wunsch nochmals der historische Film „Von der Saat bis zur Ernte“ gezeigt.

„Unser Dorf hat Zukunft“: Vom 14. bis 16. Mai wird die Kommission wieder unterwegs sein. Die Termine für Achternmeer und Harbern I werden rechtzeitig bekannt gegeben.

„Lüttje Korsorsbarger“: Der erste Auftritt im Sommer 2018 war ein voller Erfolg und spornte die kleinen Schauspieler der Jugendtheatergruppe zu weiteren Vorführungen an. Am Samstag, 24. und Sonntag, 25. August finden wieder Theatervorführungen mit Kaffee und Kuchen in der Aula der GS Achternmeer statt.

Denkmalputz und Gedenkgottesdienst zum Volkstrauertag finden im November statt und die Christvesper am 24. Dezember. Die Dorfkohlfahrt, eine Gemeinschaftsaktion der Achternmeerer Vereine, die im letzten Jahr so gut bei allen Teilnehmern ankam, soll wieder stattfinden. Der genaue Termin wird rechtzeitig in der NWZ, auf der Homepage, facebook und per Flyer bekannt gegeben.

Einige weitere Veranstaltungen der einzelnen Vereine:

Osterfeuer am Sonntag, 21. April bei der Feuerwehr (Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr)

50-Jahre SV Achternmeer: am 29. Juni sind eine Feierstunde und Aktionen auf dem Sportplatz und am 06. Juli eine Blau-Weiße Nacht geplant. Weiter Infos werden noch bekannt gegeben.

Mopedoldtimer-Treffen am Sonntag, 14. Juli auf dem Dorfplatz (Mopedfreunde Achternmeer)

Erntefest vom 13. bis 15. September auf dem Dorfplatz mit Umzug am Sonntag (Landvolk)

Sängerball am Samstag, 02. November in der Gaststätte „Zum Korsorsberg“ (Gemischter Chor)

Unter TOP 10: Verschiedenes wurde noch einiges diskutiert, bevor der 1. Vorsitzende die Versammlung gegen 23 Uhr beendete.


16.02.2019               Arbeitseinsatz

Straßenklinker der alten Korsorsstraße wurden auf Paletten gestapelt. Sie werden schon bald im Gemeinschaftsprojekt von Landvolk und Bürgerverein einem neuen Zweck zugeführt- man darf gespannt sein!!!


10.02.2019                 Kinderkarneval

„Seit mindestens 50 Jahren wird dieses Fest vom Verein angeboten“, erinnert sich Helmut Deye. „Im Schneewinter 1979 sind wir mit unseren Kindern auf dem Schlitten von Harbern I zu Fuß nach Achternmeer gelaufen, denn der Kinderkarneval fand statt“.

 Am jetzigen Sonntagnachmittag feierten ca. 80 Kinder und ebensoviele Erwachsene in der bunt geschmückten Turnhalle der Grundschule Achternmeer ausgelassen „ihren“ Karneval.

Während sich die Eltern und Großeltern an den Tischen Kaffee und Berliner schmecken ließen, tobten die Kinder auf der dicken Matte, tanzten unter Anleitung von Erika Stahmer und Karin Bruns viele lustige Tänze und riefen lauthals ihren Schlachtruf: „Achternmeer Ahoi“, wenn DJ Dirk dazu aufforderte. Als Belohnung warfen Erika und Karin dann Bonbons in die Menge, auch das ist schon Tradition.

Jedes Kind hatte beim (kostenlosen) Eintritt eine Losnummer erhalten und gut verwahrt, denn zum Ende der Veranstaltung findet immer die große Tombola-Verlosung statt. In diesem Jahr konnte sich wieder jedes Kind, in Reihenfolge der gezogenen Losnummern, ein Geschenk aussuchen und mitnehmen.

Die Tombola-Preise werden im Vorfeld teilweise gesammelt (Banken) und ein Teil eingekauft. Dafür verwendet der Bürgerverein auch die Spenden aus der Tannenbaum-Sammelaktion im Januar.

Wir, der Vorstand des Bürgervereins, möchten uns ganz herzlich bedanken:

- bei allen Helfer/innen, die für den tollen Kinderkarneval tätig waren,

- bei allen Helfer/innen, die sich um die Entsorgung der alten Weihnachtsbäume kümmerten,

- bei allen Menschen, die dieses ehrenamtliche Engagement wertschätzten, mit einer Spende honorierten und so für leuchtende Kinderaugen sorgten.

Die Besucherzahl am Karnevalssonntag beweist, dass diese Feier auch weiterhin stattfinden sollte.  Es gibt da nur ein Problem:

Der Altersdurchschnitt der Helfer/innen müsste mal nach unten korrigiert werden.

Wir würden uns daher über mehr jüngere „helfende Hände“  in unserem Team freuen.

Letztes Foto: Das Helferteam vor dem großen Ansturm, von links, vorne: Vera Beenken, Annegret Deye, Resi Cordes, Uschi Schwantje, Uwe Kaiser   Mitte: Tanja Holtz, Olaf Rönnau, Ingeburg Lenke, Helmut Deye   hinten: Karin Bruns, Erika Stahmer, Dirk Stahmer.


12.01.2019                  Tannenbaum-Sammelaktion

An dem Sonnabend trafen sich um 14:00 Uhr 9 Helfer vom Bürgerverein. Sie machten sich mit 2 Treckern und Anhängern auf den Weg, um in Achternmeer und Harbern I die ausgedienten Weihnachtsbäume einzusammeln.

Zeitgleich sammelten die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr mit 9 Erwachsenen und 9 Kindern / Jugendlichen in Südmoslesfehn die Weihnachtsbäme ein. Sie waren mit 3 Feuerwehrwagen und 2 Treckern mit Anhänger unterwegs. Zwischendurch gab es für die Feuerwehrleute auch noch einen Sirenenalarm, zum Glück war es nur ein vergessener Topf auf dem Herd.

Im Dorfgemeinschaftshaus gab der Bürgerverein nach der Sammelaktion noch Kaffee, Kuchen, Glühwein und Kaltgetränke für alle Sammler aus.

Die vom Bürgerverein gesammelten Spendengelder werden in Spielsachen für die Tombola beim Kinderkarneval umgesetzt.

Der Vorstand sagt an dieser Stelle ganz herzlich Danke, an die Spender, vor allem aber an die Helfer und Kuchenspenderinnen. 


29.12.2018                 Abbau des Adventskranzes


24.12.2018                 Die Christvesper am Heiligen Abend


3. Advent, die Vorbereitungen für die Christvesper laufen auf Hochtouren.

Die kleinen Engel und Hirten proben an jedem Adventssonntag von 10 bis 11 Uhr in der Auoa der Grundschule, am 4. Advent ist die Generalprobe geplant.

Am Mittwoch wird der große Tannenbaum, gespendet von der Familie von Deetzen, von Mitgliedern der beteiligten Vereine gefällt, dann in der Aula aufgestellt und geschmückt.

Am Samstag folgt dann die Bestuhlung und das weihnachtliche Schmücken der Aula und des Flures.


Riesen-Adventskranz leuchtet wieder in Achternmeer

Seit dem 1 Adventswochenende steht der große Adventskranz  wieder an der Kreuzung in Achternmeer.

Er erstrahlt in neuem Glanz, denn nach 14 Jahren war eine Rundumerneuerung notwendig geworden.

Ein herzlicher Dank vom Bürgerverein geht an alle Spender, die Bürgerstiftung Wardenburg und alle Helfer/innen, ohne die diese Aktion nicht möglich gewesen wäre.

 

In stundenlanger Vorarbeit auf dem Hof Scholte waren Mast, Kranzgestell und Kerzenkörper neu gestrichen worden. Die Kerzenflammen waren in alter Form nicht mehr zu verwenden, es musste eine andere Lösung gefunden werden. Durch die finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Wardenburg und Spenden bei der letzten Adventsfeier konnte der Bürgerverein jetzt die Herstellung der Flammen im 3-D-Druckverfahren in Auftrag geben. Die sehr zeitaufwendige Befestigung der Flammen auf den vorhandenen Kerzenkörpern und die Verkabelung der Elektrik übernahmen Nico und Günter Scholte. Als Leuchtmittel wurde eine LED-Lampe eingesetzt.

Am Samstag, 01. Dezember, hatten sich um 9 Uhr ca. 20 Helfer/innen am Achternmeerer Eck eingefunden. Eine Gruppe machte sich mit Trecker und Anhänger auf den Weg zur Familie Augustyniak, die in diesem Jahr das Tannengrün spendeten.

An der Kreuzung wurde derweil ein Zelt aufgebaut, der neue Stern auf der Mastspitze angebracht, der Mast aufgerichtet, das Kranzgestell und die Kerzen montiert und dann die Tannenzweige eingesteckt. Zwischendurch gab es Kaffee, Tee, gespendeten Kuchen und Kekse. Mit Hilfe der beiden Treckerfahrer Nico Scholte und Stefan Lange wurde der Kranz dann mit den Frontladern langsam nach oben in die richtige Position gebracht und mit Ketten gesichert. Nachdem auch die großen Schleifen befestigt waren und bei einem Leuchttest die Schönheit der neuen Kerzen bewundert wurden, konnten sich die Helfer noch mit Bratwurst und Getränken stärken.

Am Sonntag, 02. Dezember, wurde am Nachmittag alles für die Advents-Feierstunde vorbereitet. Um 17 Uhr konnte Olaf Rönnau, 1. Vors. des Bürgervereins, ca. 70 Gäste begrüßen. Sie hatten sich vom anfänglichen Regen ebenso wenig abhalten lassen wie die weihnachtlich geschmückte Kutsche vom Moorbirkenhof (Schäferweg in Achternmeer).

Alle Besucher klatschten begeister Beifall, als Nico Scholte dann den Schalter betätigte und das Licht der ersten Kerze erstrahlte. Unter den Zeltdächern und an den Feuerkörben stimmten sich die Gäste bei weihnachtlichen Klängen der Posaunenbläser und des Chors, kostenlosem Glühwein, Kinderpunsch, Nüssen und Spekulatius auf die Adventszeit ein.

 


Ortskohlfahrt  in Achternmeer

Über 100 Teilnehmer ließen eine alte Tradition wieder aufleben.

Die ortsansässigen Vereine hatten zur Ortskohlfahrt am 17. November 2018 eingeladen.

Die Idee dazu entstand im Sommer auf einer Vorstandssitzung des Bürgervereins Achternmeer-Harbern I, zu der auch alle Vorsitzenden der hiesigen Vereine eingeladen waren.

Aus den Vereinen wurde eine „Planungsgruppe Kohlfahrt“  gebildet, die sich zu mehreren Besprechungen traf und die Ortskohlfahrt organisierte. Es sollte eine Veranstaltung aus dem Dorf und für das Dorf werden, ohne daraus einen Gewinn zu erzielen. So wurde der Saal der Gaststätte  „Zum Korsorsberg“ gemietet, die Service-Crew um Erwin Frahmann und die Achternmeerer Plattenkiste angeheuert, die Getränke bei Elke Wiemken und das Essen beim Partyservice von Bäcker Meyer bestellt.

Ausgehend von drei Treffpunkten (Wittemoorweg/Korsorsstraße, Löschteich am Denkmalsweg, Feuerwehr) marschierten die Gruppen unter Führung von Nico Scholte, Bernd Depner und Margret Lausch mehr oder weniger direkt zur Gaststätte. Wer nicht laufen wollte konnte vorher zu Olaf Rönnau ins Dorfgemeinschaftshaus zum Klönen kommen.

Nach dem Eintreffen aller Teilnehmer im Saal begrüßten Nico, Margret, Bernd und Olaf mit einer kleinen Ansprache das „Kohl-Volk“ und eröffneten das Kohl-Büffet. Alle ließen sich den leckeren Grünkohl schmecken, bevor Kohlkönigin Rosemarie Schönfisch und Kohlkönig Stefan Eggert anhand einer besonderen Färbung auf den Eintrittsarmbändern ermittelt wurden. Nach dem Ehrentanz der Majestäten im Kreis ihrer „Untertanen“ wurde bis 1:00 Uhr in der Nacht gefeiert.

Der Tenor aller Teilnehmer: „Das war eine sehr gelungene Veranstaltung, die unbedingt wiederholt werden sollte“.


"Denkmalputz" am 17.11.2018

Wie jedes Jahr, so wurde auch an diesem Samstag der Platz am Ehrendenkmal für die Opfer der beiden Weltkriege von Blättern befreit und für die Gedenkfeier am Volkstrauertag hergerichtet.

Gedenkfeier am Volkstrauertag, 18.11.2018

Den Gottesdienst hielt unsere Pastorin Monika Millek, musikalisch unterstützt von der Gitarrengruppe, dem Chor Achternmeer und Alina Rötzer am Keyboard. In diesem Jahr trugen Uwe von der Pütten (SVA) und Horst Leverenz (Chor) den Kranz zum Denkmal. Die Kranzniederlegung wurde von den Klängen der Posaunenbläser begleitet.


200 Jahre Achternmeer, Video


6. August 2017        200 Jahre Achternmeer           Jubiläumsfeier auf dem Dorfplatz