De >Korsorsbarger Speeldeel  < 

ist die plattdeutsche Theatergruppe

im Bürgerverein.

Ansprechpartner:  Dieter Kruse   04407 6207

 

De >Lüttje Korsorsbarger<

ist die Jugendtheatergruppe seit 2018

Ansprechpartner: Erika Stahmer  04407 8899

Bärbel Schlösser-Augustyniak 04486 930760

 Unter dem Dach des Bürgervereins wurde am 21.08.1996 eine plattdeutsche Theatergruppe ins Leben gerufen. Mitglieder aus dem Bürgerverein und Laienspieler aus den umliegenden Ortschaften führen seitdem in jedem Jahr ein neu eingeübtes plattdeutsches Theaterstück auf.

Schon das erste Stück, das die „Korsorsbarger Speeldeel“  in der Gaststätte „Zum Korsorsberg“ in Achternmeer aufführte, war ein voller Erfolg.

Auch andere Ortschaften baten um eine Aufführung. Zügig bastelten Helfer des Bürgervereins eine Wanderbühne, die nun zu den verschiedenen Auftritten aufgebaut werden konnte.

Etliche Spieler und Helfer der 1. Stunde sind heute noch dabei.



September 2019, die Proben für das neue Stück im Jahr 2020 laufen

Gruppenfoto

hinten v. li.: Karin Bruns (Topustersche), Anita Augustyniak, Dieter Kruse, Heinz Scholte, Dirk Stahmer,

vorne v. li.: Heinz Backhus, Heike Renken, Erika Stahmer, Bärbel Schlösser-Augustyniak, Andreas Haucke.

Hurra, wi kaamt in`t Fernsehen

Beziehungskomödie in drei Akten von Hans Schimmel.   Plattdeutsche Fassung von Wolfgang Binder

Inhalt:    Was passiert, wenn 30.000,- Euro Prämie locken? So mancher kann sich damit lang gehegte Wünsche erfüllen wenn nicht…, ja wenn nicht ein kleiner Haken dabei wäre.

Fred Papendieks Bequemlichkeit ist genauso legendär wie seine chronische Knappheit an Geld. Das Leben könnte so schön sein, wenn er in der Lage wäre, sich endlich seinen langersehnten Wunsch zu erfüllen - den Fernseher “Plasma 2000“. Als eingefleischter Sozialhilfeempfänger steht seiner Leidenschaft eigentlich nur eines im Weg: Die Lust zu arbeiten.

Zusammen mit seinen beiden Freunden Harry und Paul gelingt es Fred, ihre Frauen davon zu überzeugen, bei der Fernsehsendung „Rollentausch Extrem, keine Gnade für den Partner“ mitzumachen. Dabei müssen die jeweiligen Partner in die Haut und Charaktere des anderen Geschlechts schlüpfen. Allerdings haben die drei Herren das Kleingedruckte der Verträge übersehen, was sich im Nachhinein als sehr fatal erweist….


Der Bürgerverein lädt ein zu den Theatertagen in Achternmeer

Saal der Gaststätte „Zum Korsorsberg“

Freitag,   10. Januar 2020          20:00 Uhr (heiße Würstchen und Knabbereien gibt es zum kleinen Preis)

Sonntag, 12. Januar 2020           14:00 Uhr, mit Kaffee/Tee und Kuchen

Freitag,  17. Januar 2020            20:00 Uhr (heiße Würstchen und Knabbereien gibt es zum kleinen Preis)

Kartenverkauf bei Bäcker Meyer ab 02.Dezember 2019 (bitte Ladenöffnungszeiten beachten)

und an der Abendkasse.

 


2019  wurde das Stück "En Macho lehrt dat Smusen" 11 mal in 8 verschiedenen Ortshaften aufgeführt.

Die Spieler vorne von links: Dieter Kruse, Anita Augustyniak, Heinz Backhus, Katharina Arnken, Andreas Haucke.

Hinten von links: Heinz Scholte, Dirk Stahmer, Heike Renken, Erika Stahmer, Bärbel Schlösser-Augustyniak,

dann Karin Bruns (Topustersche) und Sandra Stoffers (Maske)


Aus dem "Nähkästchen"

1.                                                              2.                                                        3.

1. Ehrungen im Jahr 2016:

vorne v. l.: Alfred Wiemken (Zimmermann beim Bühnenbau), Herbert Claußen („Herbergsvater“ der Bühne

und des Transporters) und Helmut Deye (Organisator der Bühnenbaumannschaft) sind seit 20 Jahren dabei.

2. Begrüßung der Gäste im Jahr 2017

Regisseur Dieter Kruse (links) und Olaf Rönnau, 1. Vorsitzender Bürgerverein Achternmeer-HarbernI

3. Die Bühnenbauer am 12.11.2018

v. l.: Stefan Hilmer, Heiko Bruns, Uwe Kaiser, Jürgen Tietze, Herbert Claußen, Manfred Hellbusch, Helmut Deye, Klaus Meichsner, Wirfried Kruse, es fehlen: Marcel Kruse und Miriam Kruse

 


                                  Jugendtheater

Die Gruppe einigte sich 2018 auf den Namen:


24.August 2019 Die jungen Laienschauspieler/innen spielten sich mit dem Stück „Alice im Wunderland“ in die Herzen der Zuschauer. Sie überzeugten in der Aula der Grundschule Achternmeer mit dem gelungenen Auftritt auf ihrer neu gestalteten Bühne.

Das Lampenfieber stieg am Sonnabend nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei Erika Stahmer und Bärbel Schlösser-Augustyniak, die das Stück mit der quirligen Bande einstudiert hatten. Heute sollte es zum ersten Mal aufgeführt werden.

Während sich das Publikum mit dem leckeren, von den Müttern selbstgebackenen Kuchen und Kaffee stärkte, wurden im Nebenraum die Kinder geschminkt und verkleidet.

Sie hatten sich die Kostüme selbst ausgedacht und zusammen mit den Eltern angefertigt, ebenso das Bühnenbild. Alles war sehr gelungen und kam beim Publikum besonders gut an.

Nach der Begrüßung der Zuschauer und einiger Ehrengäste durch Erika Stahmer durften die jungen Schauspieler/innen endlich auf die Bühne.

Sie sprachen laut und deutlich ihre Texte (nur selten musste „vorgesagt“ werden) und spielten alle hervorragend ihre Rollen.

Nach Beendigung des turbulenten Stückes wurden die jungen Spieler/innen mit einem kräftigen Applaus der Zuschauer belohnt.


Gruppenfoto im Juli 2019

Bei den Lüttjen Korsorsbargern steigt das Lampenfieber. Noch ein paar Tage bis zur Premiere. Einstudiert haben die 18 jungen Akteure den hochdeutschen  Zweiakter "Alice im Wunderland" von Florian Dietel / Lewis Carroll.

Ein herzlicher Dank geht an die Bürgerstiftung Wardenburg, die mit einer Spende eine Umgestaltung der Bühne ermöglicht hat.

Zum Inhalt:

In dieser sehr lebendigen Dramatisierung mit vielen spritzigen Dialogen wird Alice (Janina Speckmann) auf eine immer wieder überraschende Reise durchs Wunderland geschickt.

Dabei trifft sie auf den verrückten Hutmacher (Femke Schlösser), die Grinsekatze (John Heinrich), das weiße Kaninchen (Jo-Ann Lehmann), den pfiffigen Koch (Corvin Deichert)  - samt seiner Chefin, der Herzogin (Zoè Marie Rauscher), eine sprechende Torte (Merle Kruse) und viele andere. Am Hof der Herz-Königin (Alicia Behrens) kommt es zum großen Showdown.

Weitere Mitwirkende: Sina Milde, Ole Wenker, Rafael Hellmuth, Vivian Voigt,Emilia Hellmuth,

Shayen Oppermann, Jule Milde, Emma Tolksdorf, Joost Schlösser, Paula Baumann.



Im Jahre 2016 wurde diese Gruppe gegründet.

Die Jugendlichen sind bisher auf 2 großen Veranstaltungen mit viel Aufregung und Spaß aufgetreten.

Im Jahr 2018 ist geplant, nach den Osterferien wieder mit den Proben für ein neues Theaterstück und Sketchen zu beginnen.

 Es kann sich Jede(r) bei uns melden und mitmachen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Erika Stahmer und Bärbel Schlösser Augustyniak



Die Premiere am 19.08.2018 war ein voller Erfolg

An diesem Sonntag war es um 15:30 Uhr endlich soweit: die Spielerinnen und Spieler der Kinder- und Jugendtheatergruppe „Lüttje Korsorsbarger“ hatten ihren großen Auftritt in der Aula der Grundschule Achternmeer.

Gezeigt wurde das  Stück „Die Achternmeerer Stadtmusikanten“  von Marc Siebentritt.

Bereits zum Einlass ab 14:00 Uhr fanden sich zahlreiche Gäste ein. Sie ließen sich in der „Cafeteria“  im hinteren Teil der Aula den leckeren selbstgebackenen Kuchen und den Kaffee schmecken.

 Die Theatergruppe hatte ihre (Wander) Bühne selbst gestaltet, davor waren Stuhlreihen aufgestellt, die sich sehr gut füllten. Ca. 80 Zuschauer wurden um 15:30 Uhr von den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern in ein kurioses Märchen entführt, in dem nicht nur Frau Holle (Ronja Holtz), der Wolf (Femke Schlösser), das Geißlein aus dem Uhrenkasten (Emily Mittwollen), die goldene Gans (Shayen Oppermann), der Froschkönig (Corvin Deichert), die Hexe (Merle Kruse) und das Rotkäppchen (Paula Baumann) auftauchten, sondern auch noch der Räuber Hotzenplotz (Janina Speckmann) und der Kasper (John Heinrich).

Den lüttjen Korsorsbargern merkte man kein Lampenfieber an, laut und deutlich sprachen sie ihre Texte. Sie spielten wie Profis, bekamen viel Szenen-Applaus und brachten ihre Zuschauer so manches Mal zum Lachen.

Alle Gäste dieser Theateraufführung waren sich einig: „die jungen Menschen auf der Bühne haben sehr, sehr gut gespielt, das monatelange Üben hat sich ausgezahlt“.

Für die Geduld bei den Proben bedankten sich die Spieler/innen bei ihren Übungsleiterinnen Erika Stahmer und Bärbel Schlösser-Augustyniak mit einem Blumenstrauß.

Die „Lüttje Korsorsbarger“ wird sicherlich noch öfter auftreten, Termine werden dann bekannt gegeben.

Kinder oder Jugendliche im Alter von 7 bis 18 Jahren,

die Lust am Theaterspielen haben, können sie sich gerne melden,

bei Erika Stahmer (04407-8899)

oder Bärbel Schlösser-Augustyniak (04486-930760)


Fotoauswahl vom 19. August 2018